Lehrgangsbericht / Dan-Prüfung in Adorf



Am 17.05.2014 fand in Adorf/Vogtland der zweite Lehrgang zum Thema E-Bo-No-Kata statt.
Der Budosportverein Adorf Dojo „Bushido“ hatte eingeladen und 30 Teilnehmer aus Sachsen und Bayern wollten sich schulen lassen. Als Referenten fungierten das schon gut eingespieltes Team, Uli Häßner 6. Dan JJ(TD-WJJF-D) und Danny Grießbach 3.Dan JJ.


Aber dieser Tag stand unter einem anderen Zeichen. Danny Grießbach Dojo Shugyo Neuwürschnitz/Sa. wollte an diesem Tag mit seinem Partner nach über 1-jähriger Vorbereitung die Prüfung zum 4. Dan ablegen. Aber sein Partner kann aus beruflichen Veränderungen (Montage) nicht mehr trainieren. Nun stand die Frage wie weiter machen? Nach Rücksprachen mit dem Vorstand und Dan-Prüfungsverantwortlichen der WJJF-D, wurde der Vorschlag gemacht die Danprüfung als Lehrprobe durchzuführen. Da dies im Bereich 4. und 5. Dan im Ausnahmefall auf Grund der freien Themenwahl möglich ist, wurde Danny dieser Vorschlag unterbreitet und er stimmte zu.
Wenn er gewusst hätte auf was er sich da einlässt, hätte er es sich bestimmt nochmal überlegt…. Denn die Lehrprobe ging von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr mit einstündiger Mittagspause. Von 10:00 Uhr bis 15.30 Uhr referierte zum Thema E-Bo-No-Kata unter den wachsamen Augen von Uli, der ihn auch immer wieder forderte und genau beobachtete wie sich Danny „verkauft“. Von 16:00 bis 18:00 Uhr durfte er dann sein eigenes Thema zum Besten geben. Zu diesem Zweck kam Torsten Kosuch 6.Dan JJ (Vizepräsident Administration) aus Leipzig angereist. Nun ging der Stress erst richtig los, denn Torsten und Uli saßen nun hochoffiziell als Prüfer an der Matte. Danny musste eine Lehrgruppe von unterschiedlichsten Teilnehmern, die schon 4,5 Stunden intensivem Training in den Knochen hatten, so motivieren und schulen, dass es den Prüfern gefällt. 


Als erstes zeigte Danny eine Kata aus dem Bereich des Goshin-Ryu-Karate und machte anschließende umfangreiche Erläuterungen zum Inhalt und Zweck. Nach einem Einstig in die Kata, mussten die Teilnehmer einen Basisdrill über sich ergehen lassen, der dann mit der Verknüpfung ins Jiu-Jitsu endete. 
Nach fast 6,5 Stunden dann die Erlösung, beide Prüfer waren sich einig, trotz einiger kleine Methodische Fehler war es eine gute Danprüfung und Danny konnte sich sichtlich erschöpft über die Urkunde zum 4. Dan Jiu-Jitsu der WJJF-D freuen.


Der Vorstand gratuliert recht herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg im Budosport.

 

Uli sprach auch allen Teilnehmern ein großes Lob aus, das sie so lange durchgehalten haben und mit einer vorbildlichen Disziplin zum Gelingen der Prüfung beigetragen haben.

Natürlich auch vielen Dank den unsichtbaren Helfern des BSV Adorf, die im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

 

U.Häßner
TD WJJF-D

Copyright © 2017 Shinbun - Die Online Zeitung der World Ju Jitsu Federation Deutschland e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.