Bulletin WJJF/ WJJKO

 

 

 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Suchen

WJJF-Allkampf-Turnier

 

 

Temperamentvolle, aber faire Kämpfe

Jiu-Jitsu-Abteilung des TSB Gmünd richtete ein WJJF-Allkampf-Turnier aus

SCHWÄBISCH GMÜND (wjjf). Beim Turnier in der Sporthalle des Berufsschulzentrums in Schwäbisch Gmünd gingen 60 Kämpferinnen und Kämpfer zwischen 14 und 40 Jahren aus ganz Baden-Württemberg an den Start.

Der „Allkampf“ bietet Vertretern aus den unterschiedlichsten Budosportarten oder Kampfkünsten die Möglichkeit, sich im freundschaftlichen Wettkampf miteinander zu messen. Es sind Schläge, Tritte, Würfe sowie Gelenkhebel, Würgetechniken und Haltegriffe zugelassen – allerdings nur mit kontrollierter Energie, um Verletzungen zu verhindern. Für erfolgreich ausgeführte Techniken werden von einem dreiköpfigen Kampfrichter-Gremium Punkte vergeben.

 

 

Helmut Schauaus im Namen des ausrichtenden Vereins sowie WJJF-Präsident Josef Oberhollenzer für den deutschen Verband freuten sich über die gute Resonanz und verliehen der Hoffnung Ausdruck, dass sich diese Wettkampf-Form fest im Terminkalender der World Jiu Jitsu Federation Deutschland etablieren kann. Oberhollenzer dankte bei dieser Gelegenheit auch den Kampfrichtern – allesamt höher graduierte Kampfsportler mit eigener Wettkampferfahrung – dafür, dass sie mit Sachverstand und wachem Auge für faire Kämpfe sorgten.

Diese Veranstaltung in Gmünd hatte den Rang eines Qualifikationsturniers für die von der TAFISA anerkannten „World Martial Arts Games“ (Weltspiele der Kampfkünste) im September in Bregenz. Jeder, der beim Turnier in Gmünd einen „Treppchenplatz“ erreichte, hat damit die Startberechtigung für die World Games. Und das Niveau der Kämpfe war entsprechend hoch! Neben einigen Kampfsportlerinnen und -sportlern, die zum ersten Mal in diese Wettkampf-Disziplin hinein schnupperten, waren viele Routiniers in der Halle zu sehen. Sehr oft schenkten sich die Kontrahenten über die gesamte Kampfdistanz nichts. Jeder einzelne Punkt musste erkämpft werden, und es gab viele Begegnungen, die nur durch einen ganz knappen Vorsprung entschieden wurden.

 

Siegerliste:

 

Frauen, bis 50 kg: 1. Sina Rota (Kempo-Judo BSC Wetzgau); 2. Celina Crecelius (Kempo-Judo BSC Wetzgau); 3. Enise Sel (Yawara TSB Gmünd). Frauen bis 65 kg: 1. Kornelia Krieger (Shimboku Wiesensteig); 2. Simone Wörner (Kaminari Unterensingen); Natalia Schumacher (Kempo-Judo BSC Wetzgau). Männer, Senioren bis 75 kg: 1. Haito Dettling (Kaminari Unterensingen); 2. Sascha Follner (Kempo-Judo BSC Wetzgau); 3. Michael Mathuni (Kaminari Unterensingen. Senioren bis 85 kg: 1.Michael Stippler (Kaminari Unterensingen); 2. Radek Piernicki (BFV Lahr); 3. Jochen Ziehr (Zanshin TSF Gschwend). Senioren Schwergewicht: 1. Frank Wörner (Kaminari Unterensingen); 2. Marcel Bauer (Kaminari Unterensingen); 3. Timo Seitzinger (Kempo-Judo BSC Wetzgau); Junioren U 24 bis 70 kg: 1. Hieronymus Weber (Kempo-Judo BSC Wetzgau); 2. Anil Cakir (Sakura Süßen); 3. Timo Braun (Shimboku Wiesensteig). Junioren U 24 bis 75 kg: 1. Raphael Kosch (Yawara TSB Gmünd); 2. Kevin Dettling (Kaminari Unterensingen); 3. Stephan Holl (Sakura Süßen); Junioren U 24 bis 80 kg: 1. Fabian Daiber (Shimboku Wiesensteig); 2. Fabian Bauer (BFV Lahr); 3. Michael Fröhlich (Kempo-Judo BSC Wetzgau). Junioren U 24 bis 90 kg: 1. Philipp Mönch (Kempo-Judo BSC Wetzgau); 2. Marco Glass (Shimboku Wiesensteig); 3. Andreas Hauser (Yawara TSB Gmünd). Junioren U 24 Schwergewicht: 1. Felix Glöckler (Iller-Dragons Illertissen); 2. Edoardo Bauer (Kempo-Judo BSC Wetzgau); 3. Matthias Meixner (Yawara TSB Gmünd). Jugendliche U 18, bis 65 kg: 1. Timo Hoyler (Sakura Süßen); 2. Daniel Fröhlich (Kempo-Judo BSC Wetzgau); 3. Jan Fischer (Sakura Süßen). Jugendliche U 18 bis 70 kg: 1. Yannick Bachmann (Iller-Dragons Illertissen); 2. Dean Bleher (Sakura Süßen); 3. Jonas Hauss (Yawara TSB Gmünd). Jugendliche U 18 bis 80 kg: 1. Patrick Czempiel (Zanshin TSF Gschwend); 2. Max Rupp (Zanshin TSF Gschwend); 3. Demian Müller (Iller-Dragons Illertissen). Jugendliche U 18 Schwergewicht: 1. Michael Kronmüller (Zanshin TSF Gschwend); 2. Robin Müller (Kempo-Judo BSC Wetzgau); 3. Ethem Saciak (Yawara TSB Gmünd).

 

 

Bildunterschrift: Das Bild zeigt alle, die beim Allkampfturnier in Schwäbisch Gmünd eine Medaille erkämpft - Plätze 1 bis 3 - und sich damit für die World Martial Arts Games im September in Bregenz/Österreich qualifiziert haben. (Foto: wjjf)

 

 

Gerold Bauer

 

IBS 2017

 

 

 

 

 

 

PDF deutsch

 

Onlineformulare deutsch

 

 

 

PDF english

 

Online forms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2017 Shinbun - Die Online Zeitung der World Ju Jitsu Federation Deutschland e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.