Bulletin WJJF/ WJJKO

 

 

 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 98 Gäste und keine Mitglieder online

Suchen

Zehn Jahre Dojo Sakura im TSV Süßen

 

 

 

 

Internationaler Lehrgang und tolle Budo-Show sowie hohe Ehrungen zur Feier des Jubiläums

Seit zehn Jahren gibt es unter dem Dach des TSV Süßen das Kampfsport-Dojo-Sakura, das sich in erster Linie dem traditionellen Jiu Jitsu (Kunst der Selbstverteidigung) sowie dem „Hanbo-Jitsu“ (japanischer Stockkampf) verschrieben hat. Zur Feier des Jubiläums wurde ein internationaler Lehrgang mit Kampfsport-Show veranstaltet.

IMG 2590optimiert

 

Die Resonanz auf den Lehrgang war sehr gut, so dass – unter Einbeziehung sämtlicher Nebenräume – die Mattenfläche gerade so ausreichte, um den weit über 200 Sportlerinnen und Sportler Platz zu bieten. Geboten wurde ihnen aber nicht nur Platz zum Üben, sondern vor allem hochkarätige Referenten aus den verschiedenen Disziplinen des Budo-Sports – allen voran Giacomo Spartaco Bertoletti (9. Dan) aus Italien, Präsident der World Ju Jitsu Federation. Auch der Präsident der Kuntaiko International Association of Budo (KIAB), Freddy Kleinschwärzer (8. Dan) sowie der Präsident der WJJF-Deutschland, Sepp Oberhollenzer (7. Dan) waren unter den Referenten. Die Teilnehmer kamen aus Deutschland, Frankreich, Ungarn, Südtirol und Bulgarien.

Vom traditionellen Umgang mit dem Samurai-Schwert (Iai-Do und Iai-Jutsu) über den Einsatz des knapp ein Meter langen japanischen Kampfstock (Hanbo) bis hin zur Anwendung von Block-, Tritt-, Schlag-, Hebel- und Würgetechniken für den Wettkampfsport oder die praktische Selbstverteidigung im Ernstfall wurde bei diesem Lehrgang alles vermittelt, was den Kampfsport und die Kampfkunst heute ausmacht. Begeistert und sehr eifrig wurde der Lehrstoff von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgenommen und auf dynamische Weise geübt.

Dynamisch ging es dann auch am Abend zu, als die asiatisch dekorierte Halle zum Schauplatz der Sakura-Jubiläumsfeier wurde. Neben der Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder dieser Abteilung gehörten humorvolle Einlagen und verschiedene Kampfsport-Vorführungen zum Programm des Jubiläums – zum Beispiel zeigte Rudi Strobel und sein Schüler den meisterlichen Umgang mit dem Schwert und mit der „Naginata“ (japanische Hellebarde). Peter Wetzelsberger und sein Team beeindruckten das Publikum mit einer rasant choreographierten Budo-Show und spektakulären Bruchtests. Mit bloßer Hand wurden zum Beispiel reihenweise Kokosnüsse, Holzbretter und Steinplatten zertrümmert. Auch ein Baseball-Schläger konnte dem Tritt mit dem Schienbein nicht standhalten.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde dem Ehrenpräsidenten der WJJF-D, Sieghard Weiß (9. Dan) durch den Präsidenten der WJJKO International, Shike Giacomo Spartaco Bertoletti, der Titel des „obersten Shihan“ verliehen. Sepp Oberhollenzer erhielt die internationale Anerkennung für den an ihn 2012 verliehenen 7. Dan Jiu Jitsu. Weiterhin wurden Uli Häßner, Richard Schmidt und der bulgarische Gast Yawor Diankov mit dem 6. Dan Jiu Jitsu geehrt. Richard Schmidt, der das Dojo Sakura aufgebaut hat und leitet, wurde große Anerkennung für seine langjährige Leistung zuteil.

Gerold Bauer

IBS 2017

 

 

 

 

 

 

PDF deutsch

 

Onlineformulare deutsch

 

 

 

PDF english

 

Online forms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2017 Shinbun - Die Online Zeitung der World Ju Jitsu Federation Deutschland e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.