Jiu-Do-Wettkampf in Gschwend 2013

 

Seit 2001 findet einmal jährlich im Großraum Göppingen bzw. Großraum Schwäbisch-Gmünd der Jiu-Do-Wettkampf für Kinder und Jugendliche statt. 2013 wurde, wie bereits 2010, der Wettkampf abermals in Gschwend durch   das Dojo Zanshin ausgetragen, unter der Schirmherrschaft des Hauptverantwortlichen Richy Schmidt,  Vizepräsident der WJJF e.V. –D-. , der gleichzeitig als Hauptkampfrichter die Verantwortung des Turniers zu tragen hatte.

 

 

 


Ein herzliches Dankeschön für die gelungene Veranstaltung!


 

Nicht zu vergessen auch ein Dankeschön an Uwe Kochendörfer und sein Team, ohne dessen technischen Einsatz ein derartiges Turnier nicht durchführbar gewesen wäre, sowie an alle Kampfrichter, Jury-Mitglieder, Ausrichter-Team, Betreuer, Eltern, das Deutsche Rote Kreuz und alle Mitwirkende.

So trafen sich am Sa. dem 09.11.2013 ca. 70 Jiukas aus den vier Dojos Shimboku (Wiesensteig), Sakura (Süßen), Yawara (Schw.-Gmünd) sowie vom Ausrichter-Dojo Zanshin, um sich auf drei Wettkampfflächen in den Kampfsportdisziplinen  -Technikbereich und Randori-  zu messen.

Je nach Graduierung mussten im Technikbereich paarweise vier bzw. sechs Techniken aus dem Prüfungsprogramm entweder in sportlicher oder in „Kataform“ vor einer Jury demonstriert werden.

Neben der Etikette wurden Ausführung, Dynamik, Exaktheit und Schwierigkeitsgrad der Techniken bewertet, von Tori wie auch von Uke.

Anschließend, nach einer Stärkungspause, folgte das Randori, welches in 17 verschiedene Klassen (Alter- und Gewichtsklassen) ausgetragen wurde. Jeder „Kämpfer“ musste mindestens zweimal antreten, bis der Sieger und   somit der jeweilige Erstplatzierte feststand.

Hier wurde nun alles abverlangt, man sah packende, spannende sowie emotionale Kämpfe, und die Kampfrichter hatten oft alle Hände voll zu tun. Dabei wurden die Kämpfer von den Zuschauern und speziell von den Angehörigen auf der Tribüne euphorisch angefeuert. Eine Stimmung wie in einem Ligakampf.

Mancher der Wettkämpfer war dann auch sichtlich froh, als der Kampf endlich beendet war. Sei es als Sieger, sei es als Unterlegener. Dabei flossen manchmal auch Tränchen. Doch bei der anschließenden Siegerehrung war alles wieder vergessen und jeder konnte stolz auf seine gezeigten Leistungen sein.

Ergebnisliste

 

 

 

Die Siegerehrung in der  Mannschaftswertung wurde von unserem Präsidenten Sepp Oberholenzer vorgenommen, und dieses Mal ging der Pokal für den 1. Platz an das Dojo Sakura, gefolgt vom Dojo Shimboku Platz 2, dem Dojos Zanshin Platz 3 und dem Dojo Yawara Platz 4.

Gratulation an sämtliche WettkämpferInnen, die sich alle hervorragend geschlagen haben, auch wenn es nicht immer zum 1. Platz gereicht hat, nach dem Motto:

 

„Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat verloren!“

 

 

 Klaus Bosch
-Jurymitglied-

 

 

 

 

 

Copyright © 2017 Shinbun - Die Online Zeitung der World Ju Jitsu Federation Deutschland e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.